Unsere Schule stellt sich vor

Unsere Schule stellt sich vor

Das Jakob-Brucker-Gymnasium blickt auf eine große Schultradition zurück und bietet seinen Schülerinnen und Schülern heute eine moderne und qualifizierte Ausbildung auf hohem Niveau. Ihren individuellen Neigungen und Fähigkeiten folgend können die Schülerinnen und Schüler während ihrer Schulzeit zwischen der naturwissenschaftlich-technologischen, der sprachlichen und der humanistischen Ausbildungsrichtung wählen. Als großes staatliches Gymnasium bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern neben dem Pflichtunterricht in den Jahrgangstufen 5 bis 10 und einem breit gefächerten Oberstufenunterricht auch ein attraktives Angebot beim Wahlunterricht.
Grundsätzlich ist es unser Anliegen, unsere Schülerinnen und Schüler in all ihren Anlagen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu fördern, was selbstverständlich den musisch-ästhetischen Bereich einschließt. Zu unserem Selbstverständnis gehört aber auch die gewissenhafte Wahr­neh­mung des Erziehungsauftrags. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den Eltern die uns anvertrauten jungen Menschen auf ihrem Weg zu weltoffenen, toleranten und selbstbewussten Persönlichkeiten zu fördern und ihnen das Bewusstsein zu vermitteln, dass demokratische Gemeinschaften in hohem Maße auf die politische und soziale Beteiligung all ihrer Mitglieder angewiesen sind.

Schulcampus

Unser Hauptgebäude (Haus A) wird derzeit grundlegend saniert. Dank der guten Zusammenarbeit mit Planern und Firmen gelingt in diesem Gebäude dennoch ein störungsfreier Unterrichtsbetrieb für zwei Jahrgangsstufen. Außerdem ist hier die Verwaltung untergebracht.
Im 2019 eröffneten Technikum (Haus B) ermöglichen die neuen und modernen Fachräume den Naturwissenschaften Biologie, Chemie und Physik einen schülernahen und schüleraktivierenden Unterricht.
Die 2007 eröffnete Mensa (Haus C) ist mit der voll ausgestatteten Küche, einem großen und hellen Speisesaal sowie mehreren Gruppenräumen nicht nur der kulinarische Mittelpunkt der Schule, sondern bietet auch die passenden Räumlichkeit für zahlreiche Veranstaltungen.
In dem heute als Klassentrakt (Haus D) genutzten ersten Gebäude der Schulanlage sind neben den meisten Klassenzimmern auch die Fachbereiche Kunst und Musik sowie zwei mit aktueller Technik ausgestattete Computerräume untergebracht.
Für den Fachbereich Sport bieten zwei Einzelturnhallen (Haus E), eine Doppelturnhalle (Haus F), eine Doppel-Beachvolleyballanlage und ein großer Sportplatz beste Bedingungen.
Zahlreiche kleiner Aufenthaltsbereiche, ein parkähnlicher Pausenhof und die jahrgangsstufenweise Unterbringung der Klassen garantieren trotz der großen Zahl an Schülern ein sehr persönliches Umfeld.